top of page

Bundesliga: PSVBG Girls erkämpfen 3:1 Sieg im ULSZ Rif. Abschied als Cheftrainer nach 34 Jahren!

Nochmal ein Volleyball Krimi der 1. Bundesliga Damen, in dem die PSVBG Girls Eisenerz/Trofaiach mit 3:1 besiegen und nun zum Abschluss der Saison auswärts in Klagenfurt um Platz 5 spielen dürfen.


„Nach der Niederlage im Viertelfinale der Play Offs konnten wir uns 14 Tage erholen, nochmal Motivation tanken und haben gestern beim letzten Heimspiel der Saison nochmal einen Krimi geschrieben. Nach einem zu nervösen Start haben wir uns gefangen und Ball für Ball ins Spiel gekämpft. Leider ging der 1. Satz dann knapp mit 23:25 verloren. Kleine taktische Umstellungen brachte unsere Mädels ins Spiel zurück und es startete ein Volleyball Krimi auf Augenhöhe. Mit 25:18, 25:23 und 25:23 holten sich die PSVBG Girls den Sieg und wollen nun zum Abschluss der Saison beim Spiel um Platz 5 in Klagenfurt den Sieg erkämpfen“ so Trainer Ulrich Sernow.
„Wir haben in der Saison viel erlebt, Siege gefeiert, aber auch Niederlagen einstecken müssen. Besonders hat uns gefallen, dass auch beim letzten Heimspiel der Saison sehr viele Volleyball Fans ins ULSZ Rif gekommen sind und wir wieder eine tolle Kulisse hatten. Die Saison geht weiter um Platz 5. Dafür wird das Team nochmal alles geben“ so Kapitänin Lisa Sernow.

Cheftrainer Uli Sernow wurde vom ÖVV - Präsidenten Gernot Leitner, den Rif Direktoren der letzten 34 Jahre (Sabrina Rohrmoser, Wolfgang Becker), einigen ehemaligen aktiven Spieler und seinem Damenteam emotional verabschiedet.

  

Manager/Cheftrainer Ulrich Sernow sagt: "Nach 34 Jahren und über 1000 Pflichtspielen als Cheftrainer an der Seitenlinie, ist es an der Zeit sich zu verabschieden. Es war eine tolle Zeit, die ich erst einmal aufarbeiten und verarbeiten muss. Sehr emotional für mich! Wer hätte 1990, bei meinem 1. Spiel hier in Salzburg gedacht, das ich 2024 immer noch als Trainer an der Seite der Teams stehe? Danke an Alle, die mich über diese lange Zeit begleitet haben.“

 


© PSVBG Salzburg



PSV-Herren mussten gegen HIB Graz eine 1:3 Niederlage auswärts in der 2. Bundesliga einstecken.


„Wir haben in Graz gegen HIB Volley Graz alles versucht um zu gewinnen. In der Meisterrunde kann jeder jeden schlagen. Nun sollten wir weiter ohne Druck befreit aufspielen und wollen uns in den nächsten Spielen auch wieder Siege erkämpfen“ so Kapitän Carlo Mosel.

   2. Bundesliga Herren

HIB Volley Graz - PSV Volleyballgemeinschaft Salzburg

3: 1 (21,-19,21,22)

1.   Bundesliga Damen

PSVBG Salzburg – Eisenerz/Trofaiach

3:1 (-23,18,23,23)

Topscorer:Tyschenko 22, Maros 15, Sernow,L. 12

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentarios


bottom of page