top of page

Bundesliga PSVBG: Teams beim 1. Heimspieldoppel 2024 mit Sieg und Niederlage im Sportzentrum Rif


Am Samstag spielten die Damen und Herren nach Auswärtsspielen in der Liga mal wieder im ULSZ Rif. Die Damen der PSV Volleyballgemeinschaft Salzburg fighteten gegen die Tabellen-Zweiten Wildcats Klagenfurt und die Herren gegen den Tabellen-Dritten UVC Waidhofen.

Die Herren schafften nach verlorenen 1. Satz das Spiel zu drehen und ab Satz 2 einen ungefährdeten Sieg mit 3:1 einzufahren.


Anschließend wollten die Damen, nach der krankheitsbedingten Niederlage auswärts, wieder Selbstvertrauen tanken um in den nächsten Spielen die nächsten Punkte zu erkämpfen. Nach schlechtem Start und verlorenen 1. Satz kämpften sich die PSV Girls immer besser ins Spiel und verloren den 2. Satz nur noch knapp. Im 3. Satz zeigten sie dann was sie können und spielten Klagenfurt mit 25:15 an die Wand. Tollen Spielzüge von beiden Teams, brachte sehr gute Stimmung in die Rifer Spielhalle. Auch im 4. Satz ging es bis 18:17 für die Salzburgerinnen heiß her und beide Teams kämpften hart um jeden einzelnen Punkt. Eine Fehlentscheidung brachte nicht das 19:17 sondern 18:18 und Unruhe und Konzentrationsmängel ins Spiel. Durch Eigenfehler wurde leider der 4. Satz verloren und somit das Spiel mit 3:1.


„Wir haben es leider nicht geschafft wie auswärts in Klagenfurt einen Tabellenpunkt zu holen. Schade! Nach schlechtem Start haben wir ins Spiel gefunden und waren ab der Hälfte des 2. Satzes, im 3. Satz und bis 18:17 im 4. Satz gleichwertig. Nach der Grippe einiger Spielerinnen war es wichtig wieder als Team zu einer starken Leistung zu finden. Das haben wir über weite Strecken des Spiels geschafft. Jetzt haben wir noch 3 Spiele im Grunddurchgang und wollen auch wieder Punkte holen. Wir brauchen Konstanz über das ganze Spiel, einen festen Siegesglauben und eine tolle sportliche Leistung, um den Endkampf des Grunddurchganges positiv zu gestalten fürs Play Off!“ so Trainer Ulrich Sernow.
„Die letzten 2 Wochen mit der Grippe waren sehr schwierig, aber es hat uns als Team geformt. Gestern hat es leider noch nicht gereicht über den ganzen Spielverlauf konstant zu sein, aber jetzt wollen wir wieder angreifen. Als Team können wir sehr viel leisten und auch die kommenden Gegner besiegen!“ so die gestrige Topscorerin Patricia Maros.

Die Herren haben sich für die Auswärtsniederlage in der Hinrunde gegen UVC Waidhofen revanchiert und zeigen, dass sie allen Teams in der Liga gefährlich werden können. Nächsten Samstag treten sie beim Tabellenführer St. Pölten an und auch da kann es Punkte geben.

„Unser Team hat sich im Verlauf der Liga von Spiel zu Spiel gefestigt. Nun gilt es auch gegen die Niederösterreicher effizient und spektakulär zu spielen“ so Kapitän Carlo Mosel.

 


1.    Bundesliga Damen, PSVBG – Klagenfurt 1:3 (-11,-20,15,-19)

Topscorer: Maros 14, Tyshchenko 13, Ksendzuk 12

2.    Bundesliga Herren, PSVBG – Waidhofen 3:1 (-21,15,15,15)

Topscorer: Mosel 20, Kessler 14, Sernow 12

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentarios


bottom of page