top of page

PSVBG Bundesliga Krimi im Viertelfinale: PSVBG-Damen verpassen erste Sensation knapp!

Das Sernow-Team brachte Titelverteidiger Linz-Steg an den Rand einer Auftaktniederlage, verlor aber nach einer 2:0-Satzführung und vier Matchbällen den 5. Satz denkbar knapp mit 19:21.


Am Sonntagabend um 20.15 Uhr beginnen üblicherweise die Krimi Klassiker wie „Tatort“ im Fernsehen. In der Sporthalle im ULSZ Rif endete am Sonntag um diese Zeit ein echter Volleyball-Krimi. Das Damenteam der PSVBG Salzburg musste sich zum Auftakt der Bundesliga-Viertelfinalserie nach einer 2:0-Satzführung und vier vergebenen sowie drei abgewehrten Matchbällen im fünften Durchgang dem Titelverteidiger Steelvolleys Linz-Steg hauchdünn geschlagen geben.


Nach dem 25:23, 25:18, 18:25, 21:25, 19:21 muss das Team von Trainer Uli Sernow nun am ersten Märzwochenende zwei Mal in Linz gewinnen, um ins Halbfinale einzuziehen. Im Grunddurchgang hatten die am Ende sechstplatzierten Salzburgerinnen beide Saisonduelle ohne Satzgewinn verloren. Zum Start in die Play-offs brachten sie nun die Favoritinnen an den Rand einer Niederlage. Zum Aufstieg bedarf es einer weiteren Steigerung.


„Einen großen Dank an die 300 Volleyball Fans, die live in der Halle des ULSZ Rif unsere Mannschaft zu dieser tollen Leistung angefeuert haben. Wir hoffen wir sehen uns im Halbfinale, und/oder vorher am 2.3.2024 in Linz wieder? Das Team braucht euch!“ so Kapitänin Lisa Sernow.
Trainer Uli Sernow: "Wir haben unsere beste Saisonleistung gezeigt, in den ersten beiden Sätzen alles umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten. Dann hat sich Linz-Steg besser auf uns eingestellt. Der vierte Satz war wieder hart umkämpft, im fünften hat uns das Quäntchen Glück gefehlt. Die Spielerinnen haben heute aber gesehen, was bei einer Top-Leistung möglich ist. Ich bin heute sehr stolz auf unser Team und in Linz werden wir es wieder versuchen."

PSV-Herren starten perfekt

Das Herrenteam der PSVBG Salzburg startete am Sonntagabend mit einem 3:0-Erfolg beim UVC Graz 2 perfekt in die Meisterrunde der 2. Bundesliga. Das von Team setzte sich 25:18, 25:20, 25:19 durch und liegt an der fünften Tabellenposition.

Topscorer BLD: Ksendzuk 20, Tyshchenko 18, Sernow,L. 13

MVP BLH: Sernow,P.




0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Σχόλια


bottom of page